FREUNDE FRANKFURTS

Aktuelles: Wiederaufbau Rathaustürme

Nicht unbedingt ein Sommerthema, aber ein immer wiederkehrendes ist der Wiederaufbau der Frankfurter Rathaustürme, dem Langen Franz und dem Kleinen Cohn. Seit unser langjähriger Vorsitzender, Johann Philipp von Bethmann (1924—2007) sich schon in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts dafür einsetzte, wird der Wiederaufbau von den FREUNDEN FRANKFURTS befürwortet. Denn diese Türme, die zwischen 1904 und 1908 im Zusammenhang mit der damaligen Erweiterung des Rathauses entstanden, sind historistisch inspiriert und nach dem Vorbild von zwei mittelalterlichen Gebäuden entstanden, die damals schon lange nicht mehr existierten. Vorbild für den Langen Franz war der Sachsenhäuser Brückenturm und für den Kleinen Cohn ein 1810 abgerissenes mittelalterliches Gebäude auf der Stadtbefestigung.

Wilhelm Reiss, Stadtansicht, Ausschnitt
Wilhelm Reiss, Stadtansicht, Ausschnitt, © Kunsthandlung Julius Giessen

Im Krieg zerstört, wurden die Rathaustürme in der Nachkriegszeit nur ungefähr zur Hälfte aufgebaut. Von fachlicher Seite hat sich in enger Zusammenarbeit mit Johann Philipp von Bethmann der frühere Baudezernent und Architekt Franz A. Zimmermann, ehemaliges Vorstandsmitglied der FREUNDE FRANKFURTS, intensiv mit dem Projekt beschäftigt. Seine kompletten Unterlagen liegen vor.

Das übliche Schicksal des Themas „Wiederaufbau der Rathaustürme“ war, dass, wann immer es wieder zur Sprache kam, es viele Unterstützer fand – um dann aus Kostengründen wieder in Vergessenheit geraten. Jetzt, da die Neue Altstadt bald fertig und sicher eine große Attraktion sein wird, könnte der Zeitpunkt günstig sein, nicht nur den Rathaustürmen, sondern auch dem Dach der Stadtkämmerei sein ursprüngliches Aussehen wiederzugeben. Die FREUNDE FRANKFURTS setzen sich auch in den gerade laufenden Diskussionen weiterhin für beides ein.

Aktualisierung: 25.06.2017